Wissenswert Fortbestehensprognose vs. Fortführungsprämisse

Die Unterschiede und Interdependenzen zwischen der unternehmensrechtlichen Fortführungsprämisse (Going-Concern-Prämisse) und der insolvenzrechtlichen Fortbestehensprognose sind insbesondere bei der Aufstellung eines Jahresabschlusses in der Krise und den damit einhergehenden verschiedenen Haftungsansprüchen, von besonderer Bedeutung.

Die Ähnlichkeit der Begriffe führt in der Praxis jedoch gelegentlich zu Verwechslungen bzw. Vermischung dieser sehr unterschiedlichen Instrumente.

Die österreichische Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (KSW) hat das Fachgutachten KFS/RL 28 „Unternehmensfortführung gemäß § 201 Abs. 2 Z 2 UGB“ im Juni 2018 mit dem Ziel überarbeitet, die Bedeutung insolvenzrechtlicher Tatbestände bei der Beurteilung der unternehmensrechtlichen Fortführungsprämisse deutlicher zum Ausdruck zu bringen.

Ein aktueller Beitrag von Alexander Enzinger beleuchtet die Thematik.