Homeoffice-Tage, Pendlerpauschale und Arbeitsrecht im Homeoffice

Wir informieren über die steuerlichen Begünstigungen für Arbeiten im Homeoffice.

Kompakte Übersicht der Neuerungen

In unserem Newsletter „Homeoffice – Aktuelles aus dem Nationalrat“ vom 02.03.2021 haben wir Sie bereits ausführlich über die steuerlichen Begünstigungen für Arbeiten im Homeoffice informiert. Der steuerliche Teil des Gesetzespakets tritt rückwirkend mit 01.01.2021 in Kraft und sieht insbesondere eine Pflicht der Unternehmen vor, bezüglich aller Arbeitnehmer*innen, die – sei es regelmäßig oder auch nur tageweise – von zu Hause arbeiten („Homeoffice“), die Anzahl der Homeoffice-Tage am Lohnkonto und am steuerlichen Jahreslohnzettel (L16) zu erfassen. Es erfolgte bereits eine entsprechende Anpassung der Lohnkontenverordnung. Die Möglichkeit, ein steuerfreies Pendlerpauschale auch für Tage im Homeoffice zu berücksichtigen, läuft aus heutiger Sicht mit 30.6.2021 aus. Für Zeiträume danach schließen Homeoffice-Tage und „Pendeltage“ einander grundsätzlich aus. Weiters wurde mittlerweile auch der arbeitsrechtliche Teil des Homeoffice-Pakets beschlossen.

 

1. Erfassung der Homeoffice-Tage

Rückwirkend ab 01.01.2021 muss der Arbeitgeber verpflichtend die Anzahl der (ausschließlichen) Homeoffice-Tage seiner Mitarbeiter in der Lohnverrechnung (am Lohnkonto) erfassen.

Falls bisher noch keine Aufzeichnungen über die Homeoffice-Tage geführt wurden, ist es zulässig, diese im 1. Halbjahr 2021 (01.01. – 30.06.2021) nach Erfahrungswerten zu schätzen. Ab 01.07.2021 sollten die Homeoffice-Tage zeitnah mitgeführt werden. Als Homeoffice-Tage sind generell nur jene Tage zu zählen, an denen ausschließlich zu Hause gearbeitet wird (nicht also „Mischtage“, an denen teils Homeoffice und teils Arbeitsleistungen im Betrieb, Außendienst oder Dienstreisen erfolgen).

Um eine korrekte Erfüllung der Pflicht zur Angabe der Anzahl der Homeoffice-Tage in den steuerlichen Unterlagen (Lohnkonto, L16) gewährleisten zu können, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  • Datumsmäßige Erfassung der tatsächlichen Homeoffice-Tage in Ihren betrieblichen Aufzeichnungen (z.B. durch Ergänzung der Arbeitszeitaufzeichnungen), um für spätere Kontrollen im Zuge von Lohnabgabenprüfungen gerüstet zu sein; diese Homeoffice-Aufzeichnungen sollten idealerweise ab 01.04.2021, spätestens aber ab 01.07.2021 zeitnah und sorgfältig geführt werden.
  • Einholung der Anzahl der Homeoffice-Tage pro Arbeitnehmer*in für die Monate Jänner, Februar und März 2021 und Bekanntgabe an interne oder gegebenenfalls externe Lohnverrechnung (falls die Homeoffice-Tage nicht aufgezeichnet wurden, kann die Anzahl geschätzt werden),
  • Ab April 2021 Weitergabe der Anzahl an Homeoffice-Tagen pro Arbeitnehmer*in laut Aufzeichnungen für jeden Kalendermonat an interne oder externe Lohnverrechnung (falls die Homeoffice-Tage für April, Mai, Juni 2021 noch nicht aufgezeichnet werden, bitte die Anzahl schätzen).

Beachten Sie bitte, dass die Pflicht zur Erfassung der Homeoffice-Tage unabhängig davon besteht, ob Sie von der Möglichkeit der Auszahlung einer abgabenfreien Homeoffice-Pauschale (bis zu EUR 3,00 pro Homeoffice-Tag für maximal 100 Tage pro Kalenderjahr) Gebrauch machen oder nicht. Die Pflicht zur Angabe der Homeoffice-Tageszahl hat nämlich vor allem den Zweck, dass das Finanzamt die steuerliche Berechtigung von Arbeitnehmer*innen zur Geltendmachung von allfälligen Homeoffice-Kosten in der Arbeitnehmerveranlagung (z.B. für ergonomisch geeignetes Mobiliar) überprüfen kann.

Die Softwarehersteller arbeiten derzeit daran, entsprechende „Felder“ im Lohnverrechnungsprogramm zu erstellen, die zu befüllen sind und dann auch auf dem Jahreslohnzettel (L16) aufscheinen. Nichtsdestotrotz empfiehlt sich bereits jetzt eine Erhebung der Homeoffice-Tage wie oben dargestellt.

 

2. Pendlerpauschale

Bis 30.06.2021 ist aufgrund einer Sonderbestimmung sichergestellt, dass die steuerfreie Pendlerpauschale auch für Homeoffice-Tage zusteht. Ab 01.07.2021 kann ein Tag nur entweder ein Homeoffice-Tag, ein „Pendeltag“ oder ein „Nichtarbeitstag“ sein.

Für den Anspruch auf Pendlerpauschale und Pendlereuro kommt es wie bisher einzig und allein auf die Anzahl der tatsächlichen Pendeltage im Kalendermonat an. Pendeltage sind „normale“ Büroarbeitstage, Außendiensttage, Urlaubs- und Krankenstandstage (außer ganzjähriger Krankenstand). Homeoffice-Tage (= tatsächliche, ausschließliche Arbeit im Homeoffice) und „Nichtarbeitstage“ (= Tage, an denen laut vereinbarter Arbeitszeiteinteilung nicht gearbeitet wird), sind hingegen keine Pendeltage. Gibt es im Monat mehr als 10 Pendeltage, steht das volle Pendlerpauschale zu. Gibt es zwischen 8 und 10 Tagen Pendeltage, besteht Anspruch auf zwei Drittel des vollen Pendlerpauschales, zwischen 4 und 7 Pendeltagen ist es ein Drittel.

Wird an pendelnde Mitarbeiter ein Homeoffice-Pauschale ausgezahlt, können Pendlerpauschale und Homeoffice-Pauschale auch nebeneinander bestehen, sofern ausreichend Pendeltage vorliegen.

Beispiel für eine Vollzeitkraft: 20 Arbeitstage im Kalendermonat, davon 11 Pendeltage und 9 Homeoffice-Tage. Es steht für diesen Kalendermonat das volle Pendlerpauschale zu. Daneben steht ein Homeoffice-Pauschale für 9 Tage zu.
Beispiel für eine Teilzeitkraft: 8 Arbeitstage im Kalendermonat, davon 6 Pendeltage und 2 Homeoffice-Tage. Es steht für diesen Kalendermonat ein Drittel des vollen Pendlerpauschales zu. Daneben steht ein Homeoffice-Pauschale für 2 Tage zu.

Erfolgt im Lohnverrechnungsprogramm seitens der Softwarehäuser hier keine automatische unterjährige Aufrollung des Pendlerpauschales je nach der Anzahl der verpflichtend eingetragenen Homeoffice-Tage, ist der Anspruch auf die Pendlerpauschale ab 01.07.2021 aus unserer Sicht im Zuge der Lohnverrechnung bis spätestens 15.02.2022 manuell zu prüfen und gegebenenfalls aufzurollen.

 

3. Arbeitsrechtliches Homeoffice-Gesetzespaket

Arbeitsrechtlich liegt Arbeit im Homeoffice dann vor, wenn ein Arbeitnehmer regelmäßig Arbeitsleistungen in der Wohnung erbringt. Homeoffice-Arbeit umfasst somit die regelmäßige Erbringung von Arbeitsleistungen in der Privatwohnung des Arbeitnehmers (Haupt- oder Nebenwohnsitz) oder einer Wohnung eines nahen Angehörigen (z.B. Lebensgefährten). Homeoffice muss jedenfalls einzelvertraglich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbart werden. Eine Betriebsvereinbarung kann nur Rahmenbedingungen festlegen. Beachten Sie bitte auch, dass einige Kollektivverträge bereits Bestimmungen für Homeoffice (Telearbeit) enthalten. Wir empfehlen daher, mit jedem Mitarbeiter eine schriftliche Vereinbarung mit gewissen Mindestinhalten abzuschließen. Gerne können wir Ihnen bei Bedarf Mustervorlagen zur Verfügung stellen, nehmen Sie mit unserer Lohnverrechnungsabteilung Kontakt auf!

Im Homeoffice gelten zusammengefasst folgende arbeitsrechtliche und sonstige Bestimmungen:

  • Arbeitszeitaufzeichnungen müssen auch im Homeoffice geführt werden. Es genügen hier Saldenaufzeichnungen (anstelle der minutengenauen Aufzeichnung), wenn der Arbeitnehmer überwiegend im Homeoffice tätig ist.
  • Grundsätzlich gilt die bisherige Arbeitszeiteinteilung, außer diese wird neu vereinbart.
  • Grundsätzlich ist der Arbeitgeber verpflichtet, dem Arbeitnehmer die „erforderlichen digitalen Arbeitsmittel“ zur Verfügung zu stellen oder bei Zurverfügungstellung durch den Arbeitnehmer eine angemessene (Pauschal)Abgeltung zu leisten, deren Höhe im Einzelfall festzulegen ist (z.B. in Höhe der Homeoffice-Pauschale).
  • Das Arbeitszeitgesetz (AZG) und das Arbeitsruhegesetz (ARG) gelten vollinhaltlich. Es gelten daher die Höchstarbeitszeitgrenzen und Ruhepausen gemäß AZG ebenso wie die täglichen und wöchentlichen Ruhezeiten gemäß ARG.
  • Im Geltungsbereich des Arbeitnehmerschutzgesetzes (AschG) kam es zu keiner gesetzlichen Änderung. Der Arbeitsplatz in der Wohnung des Arbeitnehmers ist nicht nach den Maßstäben eines Büroarbeitsplatzes zu prüfen.
  • Gemäß einer Änderung des Arbeitsinspektionsgesetzes (AIG) hat das Arbeitsinspektorat kein Betretungsrecht für die privaten Räume der Arbeitnehmer.
  • Unfälle im Homeoffice im zeitlichen und ursächlichen Zusammenhang mit der Beschäftigung zählen als Arbeitsunfälle (nunmehr Dauerrecht).
  • Im Homeoffice gelten die gleichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen wie im Büro (insbesondere DSGVO und Datenschutzgesetz).
  • Beschädigt der Dienstnehmer (oder z.B. dessen Partner, Kinder oder Haustiere) durch schuldhaftes Verhalten Betriebsmittel des Dienstgebers, haftet er nach den Grundsätzen des Dienstnehmerhaftpflichtgesetzes (DHG). Seit 01.04.2021 gibt es in gewissen Bereichen Haftungsmilderungsgründe.

Für Fragen im Zusammenhang mit der Personalverrechnung steht Ihnen unsere Expertin Birgit Leinfellner gerne zur Verfügung.

15. April 2021

Aktuelles

Veranstaltung

Unternehmensbewertung und Kaufpreisfindung

Veranstaltung

Verfahrensrechtstag 2023

News

Umsatzsteuerschuld

Publikationen

Irina Prinz

Stefan Ziak

Publikation

Expertentipps: Letzte Chance ergreifen, heuer noch Steuern sparen

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung: Neuer Anwendungs­hinweis zur Band­breite für die Marktrendite

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Steuerrecht aktuell: Recht­fertigung von Abgaben (Teil 2)

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Steuerrecht aktuell: Recht­fertigung von Abgaben (Teil 1)

Peter Stanzenberger

Publikation

Steuerliche Aspekte der Veranlagung eigennütziger Privatstiftungen in Wertpapiere

Josef Klug

Publikation

Gebrauchs- bzw Nutzungswert bei der Folgebewertung von Grundstücken

Irina Prinz

Publikation

Personal­verrechnung: eine Einführung 2022

Klaus Rabel

Publikation

Aktuelles zur Unternehmens­bewertung/Bewertung von Beteiligungen

Alexander Enzinger

Publikation

Debt Beta und Wertabschlag Credit Spread (WACS)

Klaus Rabel

Publikation

Berufsständische fachliche Hinweise zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf Unternehmensbewertungen

Klaus Rabel

Publikation

International Valuation Standards (IVS) im Vergleich mit dem Fachgutachten KFS/BW 1 zur Unternehmensbewertung

Klaus Rabel

Publikation

On the Role of Business Valuation Standards from the Perspective of End-users

Irina Prinz

Publikation

Personalverrechnung: eine Einführung 2021

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Umsatzsteuer in einer digitalisierten Welt

Klaus Rabel

Markus Pellet

Publikation

Umtauschverhältnis bei Verschmelzungen – Ersetzt der Börsenkurs die Unternehmensbewertung?

Alexander Enzinger

Publikation

APV-Verfahren und Fremdkapital Beta

Klaus Rabel

Publikation

Börsenkurse und Angemessenheit des Umtauschverhältnisses bei Verschmelzungen

Alexander Enzinger

Publikation

Debt Beta und Wertabschlag Credit Spread (WACS)

Peter Stanzenberger

Michael Felbinger

Publikation

Stiftungsauflösung – Steuerliche Aspekte bei der Auflösung von eigennützigen Privatstiftungen

Irina Prinz

Publikation

Personalverrechnung in der Praxis 2020

Klaus Rabel

Publikation

Berufsständische fachliche Hinweise zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf Unternehmensbewertungen

Klaus Rabel

Publikation

Berufsständische fachliche Hinweise zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf Unternehmensbewertungen

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Wie finanzieren wir die Krise?

Irina Prinz

Publikation

Personalverrechnung: eine Einführung 2020

Robert Bachl

Publikation

Fachgutachten der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer zur Zahlungsunfähigkeit

Robert Bachl

Publikation

Grunderwerbsteuerfalle: Anteilsvereinigung durch Abstockung von Anteilen

Klaus Rabel

Publikation

Methoden der Unternehmensbewertung (Überblick)

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

„Die Einführung der Vewaltungs­gerichtsbarkeit war ein Meilen­stein im Steuer­rechtsschutz“

Markus Pellet

Publikation

Interview: Übernahme-Schlacht um Osram

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Grundriss des Österreichischen Steuerrechts – Band II

Florian Raab

Alexander Enzinger

Publikation

Besteuerung von Universitäten

Hannes Eichinger

Publikation

Der steuerliche Teilwert von Immobilien

Florian Raab

Alexander Enzinger

Publikation

Besteuerung von Universitäten

Irina Prinz

Publikation

Personalverrechnung in der Praxis 2019 – Der „große Ortner“

Klaus Rabel

Publikation

Aktuelles zur Unternehmens­bewertung

Alexander Enzinger

Publikation

Unternehmensbewertung Verschuldungsgrad, Debt Beta und Insolvenzrisiko

Irina Prinz

Publikation

Personalverrechnung: eine Einführung 2019 – Der „kleine Ortner“

Robert Bachl

Publikation

Einführung in die Unternehmens-
bewertung

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Joint Audits: Applicable Lay and Taxpayer Rights

Alexander Enzinger

Publikation

Unternehmensfortführung und Fortbestehens­prognose

Klaus Rabel

Publikation

Rechnerische Überschuldung

Klaus Rabel

Publikation

Basiszins und Marktrisikoprämie nach der Empfehlung KFS/BW1 E 7

Klaus Rabel

Publikation

Empfehlung KFS/BW1 E 7 zu Basiszins und Marktrisikoprämie

Robert Bachl

Publikation

Bewertung von Wirtschafts­prüfungs- und Steuerberatungs­unternehmen

Hannes Eichinger

Klaus Rabel

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Kommentierung der §§ 12 – 15 UmgrStG

Alexander Enzinger

Publikation

Finanzmathematische Be­rechnung von Personal­rückstellungen

Florian Raab

Publikation

VwGH zum pauschalen Vorsteuerabzug bei Reisekosten

Florian Raab

Publikation

Der Sachbezug von steuer­begünstigten Elektro-Kfz in der Umsatzsteuer

Irina Prinz

Alexander Enzinger

Publikation

Universitätsratsvergütungen im Steuer- und Sozialversicherungs­recht

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Der Vorsteuerabzug bei Körperschaften öffentlichen Rechts

Klaus Rabel

Publikation

Grobplanungsphase und Terminal Value nach dem Standard KFS/BW1

Alexander Enzinger

Publikation

Das Debt Beta nach dem Fachgutachten KFS/BW1 (2016)

Robert Bachl

Publikation

Die Kapitalgesellschaftsfiktion bei der Bewertung von Einzel­unternehmen und Personen­gesellschaften

Robert Bachl

Publikation

Die Feststellung der (objektiven) Zahlungsunfähigkeit

Robert Bachl

Publikation

Mitarbeiterrabatt – das neue Supersteuersparmodell

Alexander Enzinger

Publikation

Umsatzsteuerpflicht von Messe-, Veranstaltungs- und Kongress­dienstleistungen

Alexander Enzinger

Publikation

Das Debt Beta nach dem Fachgutachten KFS/BW1

Markus Pellet

Alexander Enzinger

Publikation

Der Wertabschlag Credit Spread (WACS) beim APV-Verfahren

Klaus Rabel

Publikation

Methoden der Unternehmens­bewertung (Überblick)

Robert Bachl

Publikation

Interdisziplinär auf den Punkt gebracht

Robert Bachl

Publikation

Betriebswirtschaftliche Be­wertungs­fragen und verdeckte Gewinn­ausschüttung

Florian Raab

Publikation

Die Rolle der belangten Ab­gabenbehörde im finanz­gerichtlichen Verfahren

Florian Raab

Publikation

Umsatzsteuer im Konzern

Klaus Rabel

Publikation

Earn-Out-Klauseln bei Einbringungen

Klaus Rabel

Publikation

Die Neufassung des öster­reichischen Fachgutachtens KFS/BW1

Alexander Enzinger

Markus Pellet

Publikation

Debt Beta und Konsistenz der Bewertungsergebnisse

Klaus Rabel

Publikation

Der Terminal Value nach der Neu­fassung des Standards KFS BW1

Florian Raab

Publikation

AbgÄG 2012: Einführung einer gesetzlichen Mindestbe­messungsgrundlage in der Umsatzsteuer

Florian Raab

Publikation

Private Equity: Österreichische Personengesellschaften als Investmentvehikel; Rechtsform­vergleich – GmbH & Co KG vs GmbH

Irina Prinz

Alexander Enzinger

Publikation

Steuerliche Konsequenzen von Gemeindefusionen

Florian Raab

Publikation

Veräußerung von Anteilen an vermögensverwaltenden Personengesellschaften

Florian Raab

Publikation

Die laufende Besteuerung von Aktiengesellschaften

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Umsatzsteuer bei Einlagen von Gesellschaftern in Gesellschaften

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Die Haftung von Wirtschafts­treuhändern, Rechtsanwälten, Notaren für die Abgabenschul­den ihrer Mandanten nach § 9 Abs 2 BAO

Irina Prinz

Publikation

„Neue Selbständige“ iSv § 2 Abs 1 Z 4 GSVG

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Das neue Kapitalbesteuerungs­regime im Lichte der Euro­päischen Grundfreiheiten

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Gruppenbesteuerung und Organschaft

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Einkünftezurechnung bei Körperschaften aus öster­reichischer und deutscher Sicht

Robert Bachl

Publikation

Unternehmensbewertung und Vermögenszuwachssteuer

Florian Raab

Publikation

Die Wirkung des Unionsrechts im innerstaatlichen Recht

Florian Raab

Publikation

Das EU-Beihilfenverbot und seine verfahrensrechtlichen Auswirkungen im Steuerrecht

Florian Raab

Publikation

Der körperschaftsteuerrechtliche Mischbetrieb von Körperschaften öffentlichen Rechts in der Um­satzsteuer

Klaus Rabel

Publikation

Persönliche Steuern in der Unternehmensbewertung nach dem Standard KFS BW 1

Klaus Rabel

Publikation

Bewertung von kleinen und mittleren Unternehmen

Alexander Enzinger

Peter Kofler

Publikation

DCF-Verfahren: Anpassung der Beta-Faktoren zur Erzielung kon­sistenter Bewertungsergebnisse

Peter Kofler

Alexander Enzinger

Publikation

Das Roll Back-Verfahren zur Unternehmensbewertung

Robert Bachl

Publikation

Freiräume und Grenzen des gut­achterlichen Ermessens in der Unternehmensbewertung

Robert Bachl

Publikation

Der Verwaltungskostenbeitrag für einen finanzbehördlichen Aus­kunftsbescheid

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung, Theoretische Grundlagen – Praktische Anwendungen

Klaus Rabel

Publikation

Normwerte in der Bewertungs­praxis

Alexander Enzinger

Peter Kofler

Publikation

Das Adjusted-Present-Value-Verfahren in der Praxis

Alexander Enzinger

Publikation

Mittelfristige Finanzplanung in Gemeinden

Robert Bachl

Publikation

Überführung von nicht entgeltlich erworbenen unkörperlichen Wirtschaftsgütern ins Ausland

Klaus Rabel

Publikation

Ertragsteuern bei der Bewertung von Personengesellschaften und Einzelunternehmen

Alexander Enzinger

Publikation

Praxishandbuch Finanzwesen – Teil 4 & 5

Robert Bachl

Publikation

Strafbemessungspraxis unter Beachtung des Leistungsfähig­keitsprinzips für natürliche und juristische Personen im (Finanz-) Strafrecht

Klaus Rabel

Publikation

Zur Ausschüttungsfiktion für rückbezogene Entnahmen

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Basiswissen Steuerrecht

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Die Bedeutung von finanz­behördlichen Rechts­auskünften im Bereich der Konzern­besteuerung

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Geheimnisschutz – Informations­schutz – Datenschutz im Ab­gabenrecht

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Tod eines Erfinders als Betriebsaufgabe?

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Die Rechtskraft bei inhaltlich zusammen­hängenden Bescheiden

Florian Raab

Publikation

Werbungskosten von Politikern

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Zur Bindungswirkung von be­hördlichen Auskünften

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Finanzstrafrechtlich relevante Verletzung einer Offenlegungs­pflicht durch Annahme einer Gemeinschaftsrechtswidrigkeit?

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Konkurrentenrechtsbehelf gemeinschaftsrechtlich geboten!

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Steuerrecht – Verfassungsrecht – Europarecht

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Finanzverfassung und Rechtsstaat

Robert Bachl

Publikation

Unternehmensbewertung in der gesellschaftsrechtlichen Judikatur

Robert Bachl

Publikation

Verlustvortragsrecht und Firmenwert in der Unternehmensgruppe

Robert Bachl

Publikation

Ertragssteuerliches Abzugs­verbot für Verbandsgeldbußen

Alexander Enzinger

Publikation

Kennzahlen zur Investitionstätigkeit

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung – Das neue Fachgutachten

Klaus Rabel

Publikation

Der objektivierte Unternehmens­wert im Lichte einer norm­orientierten Bewertung

Klaus Rabel

Publikation

Gegenüberstellung der neuen Fachgutachten IDW S 1 und KFS BW 1

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Einführung in das Steuerrecht

Robert Bachl

Publikation

Abzugsfähigkeit von Strafen und Geldbußen bei Kapitalgesellschaften

Robert Bachl

Publikation

Geldstrafen und Verteidigungs­kosten im Steuerrecht

Florian Raab

Publikation

Berufung im Abgabeverfahren

Klaus Rabel

Publikation

Kommentierung des § 9 Abs 6 KStG – Ergebniszurechnung

Klaus Rabel

Publikation

Gruppenbesteuerung – Der Kommentar der Praktiker

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Gemeinschaftsrecht und österreichisches Abgabeverfahren

Alexander Enzinger

Publikation

Voranschlags- und Rechnungs­querschnitt – ein Controlling­instrument

Robert Bachl

Publikation

Ausgewählte Zweifelsfragen zur umsatzsteuerlichen Behandlung von elektronisch erbrachten Dienst­leistungen

Robert Bachl

Publikation

Begünstigte Besteuerung für nicht entnommene Gewinne

Robert Bachl

Publikation

Bildungsfreibetrag im Konzern

Alexander Enzinger

Publikation

Die Manövriermasse in der Finanzplanung

Klaus Rabel

Publikation

Objektivierter Unternehmenswert und Verkehrswert bei Um­gründungen

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Verbindliche Auskünfte im österreichischen Abgabenrecht

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung

Klaus Rabel

Publikation

Art III Einbringung – Steuerrecht (Kommentierung des Art III UmgrStG)

Tina Ehrke-Rabel

Publikation

Konsenstechniken im Abgabenrecht

Robert Bachl

Publikation

Der Anwendungsbereich von Art IV und V UmgrStG

Robert Bachl

Publikation

Ausgewählte Rechtsfragen der Belegschaftsbeteiligungsstiftung

Robert Bachl

Publikation

Aktuelle deutsche Judikatur zur Ermittlung von Barabfindungen bei Umgründungsvorgängen

Robert Bachl

Publikation

Anmerkungen zur Verschmelz­ungs-, Umwandlungs- und Spaltungsprüfung (II)

Robert Bachl

Publikation

Anmerkungen zur Verschmelz­ungs-, Umwandlungs- und Spaltungsprüfung (I)

Robert Bachl

Publikation

Markenrechtsübertragung im Konzern aus ertragsteuerlicher Sicht

Klaus Rabel

Publikation

Zur Abfindung von Minder­heitsaktionären: Die Auswahl des Bewertungsverfahrens

Klaus Rabel

Publikation

Basiszinssatz und Risiko­zuschlag nach dem neuen Fachgutachten zur Unternehmens­bewertung KFS BW 1

Peter Kofler

Alexander Enzinger

Publikation

Unternehmensbewertung anhand des Roll-back-Verfahrens

Klaus Rabel

Publikation

Kommentierung der §§ 191, 192 HGB

Klaus Rabel

Publikation

Verkehrswert und rückbezogene Entnahmen

Klaus Rabel

Publikation

Die Behandlung von Verbund­effekten in einer normzweck­bezogenen Unternehmens­bewertung

Robert Bachl

Publikation

Die Ertragswertermittlung unter besonderer Berücksichtigung von Handels- und Steuerrecht

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensplanung und Unternehmensbewertung – Komplexitätsreduktion durch Einsatz von „value drivers“?

Klaus Rabel

Publikation

Rechtsformentscheidung und Umgründungsstrategie

Klaus Rabel

Publikation

Zweckadäquate Auswahl von Verfahren zur Unternehmens­bewertung

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung – Eine praxisorientierte Einführung

Klaus Rabel

Publikation

Zur Attraktivität haftungs­beschränkender Rechtsformen für Kleinbetriebe

Klaus Rabel

Publikation

Herstellungskosten: Erweiterter Bewertungsspielraum auch im Steuerrecht?

Klaus Rabel

Publikation

Bilanzierung eines Fusions­verlustes bei der Verschmelzung „down stream“

Klaus Rabel

Publikation

Überführungen zwischen Gesellschaftsvermögen und Sonderbetriebsvermögen

Klaus Rabel

Publikation

Identität der Beteiligungs­verhältnisse bei Mitunternehmerschaften

Klaus Rabel

Publikation

Gewinnrealisierung bei Über­tragung ins Sonderbetriebs­vermögen? – Zugleich Kritik an VwGH 17.1.1995, 94/14/0077

Klaus Rabel

Publikation

Rechtsformgestaltung II

Klaus Rabel

Publikation

Kaufpreisfindung durch Unternehmens­bewertung

Klaus Rabel

Publikation

Insolvenzprophylaxe durch die Erläuterungspflicht gemäß § 225 Abs 1 HGB

Klaus Rabel

Publikation

Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

Klaus Rabel

Publikation

Buchführung (§§ 189, 190 HGB)

Klaus Rabel

Publikation

Der Umgründungs­mehrwert nach der geplanten Neu­fassung des § 202 HGB

Klaus Rabel

Publikation

Der Eigenkapital­ausweis der GmbH und GmbH & Co KG

Klaus Rabel

Publikation

Unternehmensbewertung und Pflichtteilsbe­messung – Zur Relevanz von Finanzierungs- und Ertragsteuerwirkungen

Klaus Rabel

Publikation

Analyse der Finanzlage durch eine Kapitalflußrechnung

Klaus Rabel

Publikation

Die Einbringung buchmäßig überschuldeter Betriebe

Klaus Rabel

Publikation

Rechtsformwahl und Steuerreform

Klaus Rabel

Publikation

EDV-unterstützte Leistungserfassung und Leistungs­verrechnung im Wirtschaftstreuhandbetrieb

Klaus Rabel

Publikation

Rechtsformgestaltung

Klaus Rabel

Publikation

Cash-flow-orientierte Finanzplanung und Finanzkontrolle